Evangelische Kirchengemeinde Köln-Klettenberg


Bild

Gottesdienste, Taufen, Trauungen, Beerdigungen, Konfirmationsunterricht, Kirchenmusik, Seelsorge und diakonisches Engagement gibt es - wie in jeder Gemeinde des Kirchenkreises - auch in der Kirchengemeinde Köln-Klettenberg. Aber jede Gemeinde setzt auch ihre eigenen Schwerpunkte, die sich im Kirchenkreis ergänzen. Nur davon soll hier die Rede sein:

Inklusive Improvisation – Ideen für Menschen mit Behinderung

Die evangelische Kirchengemeinde Köln-Klettenberg hat ca. 7.500 Gemeindeglieder und verfügt mit dem Tersteegenhaus im Herzen von Sülz und der Johanneskirche am Klettenbergbergpark über zwei Gotteshäuser.

Inklusion – das Wort ist in aller Munde. So auch in der Evangelischen Kirchengemeinde Köln-Klettenberg, in deren Gemeindeleben Menschen mit Behinderung seit über 40 Jahren Platz haben. „ALL inclusive“ ist das neueste Projekt – ein Theaterprojekt, das seit 2009 besteht und unter der Leitung von Theologin und Theaterpädagogin Gundula Schmidt bereits verschiedene größere und kleinere Performances ins Leben gerufen hat. Menschen mit und ohne Behinderung, unterschiedlicher Herkunft und verschiedener Altersstufen proben gemeinsam an selbst entwickelten Stücken in projektbezogenen Workshops. Improvisation, eigene Spielfreude und die Lust am Neuen gehören unbedingt dazu, denn „ALL inclusive“ ist frech, witzig und voller Überraschungen.

Ein weiteres Angebot der Kirchengemeinde ist der „Club Kreuznach“, eine Freizeitgruppe für erwachsene Menschen mit Behinderung. Man trifft sich einmal wöchentlich in der Johanneskirche – natürlich barrierefrei – zu einem abwechslungsreichen Programm, das Gesellschaftsspiele, Kochen und Backen ebenso einschließt wie Spaziergänge, Gesprächsrunden und Themenabende. Im Vorbereitungsteam bringen sich auch hier Menschen mit und ohne Behinderung ein. Finanziert wird dies alles durch den alljährlichen Basar, sodass durch Sachspenden und ehrenamtliche Mitarbeit ein großer Teil der Gemeinde an dieser Arbeit beteiligt ist.