Wochenendtipps: Ausstellung und Gedenkveranstaltung zum Ende des Ersten Weltkrieges, Elke Heidenreich liest im Altenberger Dom, Wiedereröffnung des Evangelischen Gemeindezentrums in Pesch, Lesung: Das Buch Hiob, Orgelvesper in der Trinitatiskirche

„In der Heimat, da gibt’s ein Wiederseh’n“ - Ausstellung und Gedenkveranstaltung zum Ende des Ersten Weltkrieges

Horrem (epk). Feldpost aus dem Ersten Weltkrieg zeigt die Ausstellung „In der Heimat, da gibt’s ein Wiederseh’n“ in der Kreuzkirche Horrem, Mühlengraben 10-14. Im Rahmen der Bildungspartnerschaft zwischen dem Stadtarchiv Kerpen und dem Europagymnasium haben Schülerinnen und Schüler Feldpost als historische Quelle bearbeitet. Die Ergebnisse werden am Volkstrauertag, Sonntag, 18. November, 10 Uhr, in einem Gottesdienst präsentiert. Ab 11.30 Uhr findet auf dem Friedrich-Ebert-Platz in Kerpen eine Gedenkveranstaltung zum Gedenken an das Kriegsende 1918 statt. Die Ausstellung wird bis zum 9. Dezember gezeigt und kann nach telefonischer Vereinbarung besucht werden. Kontakt: Pfarrer Jens Greve, Telefon 02273/91 43 53, www.kirche-horrem.de

Elke Heidenreich liest im Altenberger Dom - „Alles fließt: Der Rhein. Eine Reise. Bilder. Geschichten“

Altenberg (epk). Zu einer besonderen Autorenlesung mit Elke Heidenreich lädt die Evangelische Kirchengemeinde Altenberg/Schildgen am Samstag, 17. November, 11 Uhr, ein. Die Schriftstellerin liest im Altenberger Dom, Eugen-Heinen-Platz 2, aus ihrem neuen Buch „Alles fließt: Der Rhein. Eine Reise. Bilder. Geschichten“. Ein musikalisches Angebot rundet den Vormittag ab. Der Eintritt ist frei. Kontakt: Gemeindebüro Altenberg, Telefon 02174/42 82, www.altenberg-dom.de

Wiedereröffnung des Evangelischen Gemeindezentrums in Pesch - Festgottesdienst mit Superintendent Markus Zimmermann

Köln-Pesch (epk). Nach gut einjähriger Sanierungs- und Umbauzeit wird das Evangelische Gemeindezentrum in Pesch am Sonntag, 18. November, 15 Uhr, mit einem Festgottesdienst mit Pfarrer Markus Zimmermann, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Nord, wiedereröffnet. Es schließt sich ein Empfang an, bei dem die neuen Räume besichtigt werden können.  Kontakt: Evangelische Kirchengemeinde Köln-Pesch, Telefon 0221/590 42 81, www.dem-himmel-so-nah.de

Lesung: Das Buch Hiob - Veranstaltung mit Musik in der Paul-Gerhardt-Kirche

Köln-Lindenthal (epk). In einer Lesung präsentieren Menschen zwischen 8 und 80 Jahren das Buch Hiob in einer Veranstaltung der Evangelischen Kirchengemeinde Köln-Lindenthal. Der gesamte Text der alttestamentarischen Geschichte wird am Sonntag, 18. November, 15 Uhr bis 18.30 Uhr, in der Paul-Gerhardt-Kirche, Gleueler Straße 106, zu hören sein. Musikalische Intermezzi von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Johannes Brahms und anderen ergänzen die Lesung. Mitwirkende sind Holger Mertin (Waterphone und Hang Drum), die Vokalgruppen „Soprano Unisono“, „Alto Unisono“ und „Schola“ unter der Leitung von Kantorin Ursula Döll (auch Orgel und Klavier). Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Kontakt: Gemeindebüro der Evangelischen Kirchengemeinde Köln-Lindenthal, Telefon 0221/48 48 82 82, www.kirche-lindenthal.de

Orgelvesper in der Trinitatiskirche mit Johannes Quack - Spirituelle Atempause am Wochenende

Köln (epk). Der Evangelische Kirchenverband Köln und Region lädt am Samstag, 17. November, 18 Uhr, zu einer Orgelvesper in die Trinitatiskirche, Filzengraben 4, ein. Solist an der Orgel ist Kirchenmusikdirektor Johannes Quack. Die Liturgie gestaltet Pfarrerin Ulrike Graupner aus der Evangelischen Clarenbach-Kirchengemeinde Köln-Braunsfeld. Die Orgelvespern in Kölns zentraler Kulturkirche machen das Angebot zu einer spirituellen Atempause am Wochenende, in der auf das Kirchenjahr bezogene Orgelwerke in eine sparsame liturgische Gestaltung mit biblischer Lesung und Gebet eingebunden werden. Am Ausgang wird um eine Spende für die Kirchenmusik an der Trinitatiskirche gebeten. Kontakt: Wolf-Rüdiger Spieler, Telefon 0152/56 82 36 60, www.trinitatiskirche-koeln.de


Text: APK
Foto(s): APK/Thorsten Levin